Stethoskop auf dem Kardiogramm

Hospitationsstipendium

1. Zielsetzung

Das Hospitationsstipendium der WAPPA e. V. hat das Ziel, junge Allergologen und Kinder-Pneumologen an klinische Fertigkeiten und Techniken heran zu führen, die an Ihrem Ausbildungsort nicht verfügbar sind oder die durch Hospitation in einem anderen Zentrum vertieft oder modifiziert werden sollen. Auf diese Weise soll vor allem die allergologische und Kinder-pneumologische Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Regionen verfügbar gemacht werden, in denen bislang eine Unterversorgung in bestimmten klinischen Bereichen vorliegt. Als Hospitationsstätte kommen sowohl Kliniken als auch Forschungseinrichtungen oder spezialisierte Praxen infrage.

2. Allgemeine Voraussetzungen

Allgemeine Voraussetzungen Personen, die sich für dieses Stipendium bewerben, sollten Mitglieder der WAPPA und im Gebiet der WAPPA (NRW, Hessen, Saarland, Rheinland-Pfalz) tätig sein. Das Hospitationszentrum kann beliebig gewählt werden. Die Förderdauer beträgt in der Regel 5 Tage, in besonders begründeten Einzelfällen ist eine Förderung von maximal 4 Wochen möglich. Die Fördersumme beträgt 100 € pro Hospitationstag und damit maximal 2000 € pro Stipendium.

3. Antrag

Der Antrag für das Hospitationsstipendium ist an den WAPPA Vorstand in Person des ersten Vorsitzenden zu richten. Er sollte beschreiben: a) wer sich für das Stipendium bewirbt, b) wo der Aufenthalt stattfinden soll, c) warum die Hospitation erfolgen soll, d.h. besonders welches Ziel durch die Hospitation erreicht werden soll, d) wann und wie lange die Hospitation andauern soll. Neben dem Antrag und einem Lebenslauf ist eine Zusage des Hospitationszentrums beizufügen. Der Antrag wird von mindestens 3 Personen aus dem Vorstand der WAPPA oder dem erweiterten Vorstand geprüft und gegebenenfalls bewilligt. 4. Nach erfolgter Hospitation ist dem Vorstand ein Hospitationsbericht, eine Anwesenheitsbescheinigung des Hospitationszentrums und die Rechnungen (für z.B. Fahrkosten, Logis) beizulegen.